Sommeruniwersytät Letni – spielerisch lernen in Nowa Amerika

gfgf ghfDer Verein Słubfurt e.V. aus Frankfurt (Oder) lädt deutsche und polnische Jugendliche aus der Grenzregion zu einem Sommercamp ein.

Die Veranstaltung findet in der deutsch-polnischen Stadt Słubfurt (Frankfurt/O und Słubice) vom 16. bis 23. August statt und richtet sich an junge Menschen im Alter von 15 bis 20 Jahren, die sich aktiv mit der deutsch-polnischen und europäischen Problematik beschäftigen und ihr Wissen zu diesem Thema erweitern möchten. Eine Woche lang arbeiten sie in 4 deutsch-polnischen Gruppen in den Bereichen Journalismus, moderne Multimedia-Techniken, Fotografie, Theater, lernen verschiedene Darstellungstechniken und Formen der Berichterstattung kennen.

Die Workshops werden von Fachleuten aus beiden Ländern mit Erfahrungen in deutschpolnischen Projekten durchgeführt. Unter ihrer Betreuung bearbeiten die Teilnehmer aktuelle Themen wie grenzüberschreitende Kultur, Migration, Probleme Jugendlicher, soziale Konflikte, Änderungen in der gegenseitigen Wahrnehmung von Polen und Deutschen sowie bürgergesellschaftliche Initiativen in der Grenzregion. Zur Behandlung dieser Themen unternehmen sie in kleinen Gruppen grenzüberschreitende Expeditionen, führen Interviews und Befragungen durch, schreiben journalistische Texte, machen Fotos, bereiten eine Theatervorstellung und eine Fotoausstellung sowie multimediale Präsentationen vor. Die Ergebnisse des Projekts werden den Bewohnern der Grenzregion präsentiert und die interessantesten Arbeiten in lokalen Zeitungen und im Radio veröffentlicht.

Das Programm wird durch verschiedene Freizeitaktivitäten, wie Stadtspiel, Kajakfahrt, Sportwettbewerbe, ergänzt.

Das Projekt mit dem aus zweisprachigen Elementen bestehenden Namen: „Sommeruniwersytät Letni“ wird im Rahmen der Nowa Amerika Uniwersytät durchgeführt. Nowa Amerika ist eine europäische Region, die die gesamte deutsch-polnische Grenzregion umfasst und gleichzeitig ein Netz von Nichtregierungsorganisationen, Kultureinrichtungen und Privatpersonen, die für das gemeinsame Wohl in der Region aktiv sind und gemeinsam verschiedene grenzüberschreitende Projekte durchführen. Die Hauptziele von Nowa Amerika bestehen darin, eine gemeinsame Bürgergesellschaft in der deutsch-polnischen Grenzregion zu erschaffen und durch gemeinsame Projekte diese Region zu stärken und zu entwickeln. Der Umsetzung dieser Ziele dient seit über 2 Jahren die Nowa Amerika Uniwersytät. Das Angebot der Universität richtet sich an die Bewohner der Grenzregion und besteht aus verschiedenen Workshops, Seminaren, Entdeckungsreisen und Expeditionen, wobei ein großes Wert auf Bildung durch Erlebnis und praktische Erfahrung sowie durch neue, unkonventionelle, kreative, spielerische Methoden und Gruppenaktivitäten gelegt wird.

Die Jugendlichen, die Interesse haben an diesem attraktiven Projekt teilzunehmen (oder ihre Eltern) sollten sich per E-Mail an die Koordinatorin Magda Zietkiewicz melden: niemiecki.chojna@wp.pl
Dann bekommen sie das detaillierte Programm und ein Anmeldeformular zugesendet.
Die Teilnahmegebühr beträgt nur 40 EURO (incl. 7 Übernachtungen im Studentenwohnheim, Verpflegung, Programm, Kenntnisse der polnischen Sprache sind nicht erforderlich. Anmeldeschluss: 20.06.2014.

Veranstalter: Słubfurt e.V., Güldendorfer Str. 13, 15230 Frankfurt (Oder)
Polnischer Partner: Fundacja na Rzecz Collegium Polonicum, ul. Kościuszki 1, 69-100 Słubice

Das Projekt wird von der Bundeszentrale für Politische Bildung sowie vom deutsch Polnischen Jugendwerk gefördert.
___________________________________________________________________________
Leitungsteam:

Projektkoordinatorin:
Magda Ziętkiewicz, Journalistin, Polnisch- und Deutschlehrerin, ehemalige Mitarbeiterin der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung, Koordinatorin von vielen deutsch-polnischen Projekten in den Bereichen Kultur und Bildung, Mitbegründerin der Nowa Amerika Uniwersytät.

Leiter der Fachworkshops:
Claudia Tröger (Fotografie), Sozialpädagogin, Medienpädagogin und Fotografin, ehem. Leiterin des Jugendclubs Stiftung SPI NL Brandenburg und zahlreicher deutsch–polnischen Workshops (unter anderem an der Kunstakademie Labyrinth und an der Volkshochschule Frankfurt/O).
Heike Schmidt (Theater), Theaterwissenschaftlerin, Chefdramaturgin an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt von 2009 bis 2014, Leiterin von Amateurtheatern in Berlin und Brandenburg.
Paweł Redmann (moderne Multimediatechniken), Informatik- und Techniklehrer, Historiker und Regionalist, aktiv im Polnischen Tourismusverband, Basketballtrainer.
Przemek Konopka (Journalismus), Journalist und Dolmetscher, langjähriger Korrespondent der polnischen Presse in Deutschland, Mitorganisator und Koordinator von vielen deutsch- polnischen Workshops, Seminaren und Ausstellungen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s