Nanu! Weihnachten ohne Schokolade

Weihnachten ohne Schokolade? – unvorstellbar! Aber was soll der Weihnachtsmann nun machen, wenn plötzlich alle Süßigkeiten verschwunden sind? Und wie soll er das den Kindern beibringen? Und wo ist die Schokolade jetzt? Ihm bleibt nichts anderes übrig, als sich auf die Suche zu begeben.

Unter der Regie von Lothar Falkenberg spielen 4 Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren ein kleines Weihnachtsstück, das Sie auch gern für Ihre Kinderweihnachtsfeier oder Ihren Weihnachtsmarkt buchen können.

Di 10.12.
10.00 Uhr im Anger-Zentrum Angermünde
16.00 Uhr im Oder-Center Schwedt
Di 17.12.
16.00 Uhr im Oder-Center Schwedt

Diese Diashow benötigt JavaScript.

20. Frühlingsfest im Kosmonaut Schwedt

Foto: THEATER Stolperdraht

Am Samstag, dem 16. März 2013 findet von 10 bis 17 Uhr in Schwedt im Kosmonaut, Berliner Straße 52, das schon zur Tradition gewordene Frühlingsfest statt.

Zum 20. Mal richtet das Theater Stolperdraht gemeinsam mit dem Kulturbund und vielen Schwedter Vereinen das diesjährige Fest aus. Alle Kinder, Eltern, Großeltern und interessierte Bürger sind herzlich dazu eingeladen. Der Eintritt ist frei. Die Stadt Schwedt fördert das Fest.

Auf dem Programm stehen bekannte und neue Aktivitäten wie ein lustiges Mitmachprogramm des Külzclubs und Jonglieren mit Peter in der Sporthalle. Im Foyer gibt es viele Mal- und Bastelangebote der Vereine, unter anderem vom Uckermärkischen Jugendwerk, vom Frauenverein, vom Uckermärkischen Bildungsverbund, vom Karthausclub und Kinderschminken mit Stolperdraht. Der Kulturbund lädt zur Seidenmalerei ein und bietet allen Gästen Einblick in die vielfältige Arbeit des Vereins. Vor dem Haus werden die Gäste von verschiedenen Tieren in einem kleinen Streichelzoo des Angermünder Tierheims begrüßt. Ein Kinderkarussell steht für die jüngsten Besucher bereit. Geplant ist ein abwechslungsreiches Programm zum Mitmachen und Zuschauen:

im Saal:

10:30 Uhr  – „Die Vogelhochzeit“  Premiere des neuen Kinderstückes des Theater Stolperdraht

ab 11:30 Uhr – Der Chor des PCK-Seniorenvereins begrüßt den Frühling.

ab 12:30 Uhr – Junge Tänzer stellen sich vor.

ab 14:00 Uhr – viel Spaß, Musik und Spiele mit Clown Faxilus

Zur Stärkung gibt es Eis, Waffeln, Crêpes, Kuchen, russische Spezialitäten, Gegrilltes,  Popcorn und Getränke.

Kinderfasching mit den „Priminis“ vom THEATER Stolperdraht

picture-0004Am Sonntag, dem 17. Februar 2013 findet von 15 bis 18 Uhr im Saal des „Kosmonaut“  in der Berliner Straße 52 der Kinderfasching mit den „Priminis“ vom THEATER Stolperdraht statt.

Ihr seid herzlich dazu eingeladen. Bringt auch Eure Freunde mit! Der Eintritt ist frei.

Die Kinder vom Primini- Kinderkarnevalsklub haben sich ein tolles Programm für Euch ausgedacht: Prinzessin Charlotte I. und Prinz Kevin I. werden Euch begrüßen und durch das Programm führen. Die kleinen Narren versprechen Euch einen fröhlichen Faschingsnachmittag mit Clowns, Spiel- und Quizrunden, Sketchen, Tanzdarbietungen der Garden vom FC BKH und den Priminis und natürlich Eurer Lieblingsmusik zum Tanzen. Es gibt tolle Preise für die Sieger und für die besten Kostüme.

Vor Ort könnt Ihr Euch schon ab 14 Uhr passend zu Eurem Kostüm schminken lassen. Für einen kleinen Imbiss, Kuchen, Kinderbowle und Getränke für Euch und Eure Eltern wird gesorgt.

Grimms Märchen in Noten

© MOZ

Für alle Mitglieder des Kinderensembles vom Theater Stolperdraht ist der jährliche Höhepunkt der Saison die Premiere des Weihnachtsmärchens. Am vergangenen Sonnabend hatte sich Regisseur Lothar Falkenberg den vier Tieren gewidmet, die nach Bremen ziehen wollen, um Musikanten zu werden. Weil ihre Besitzer die alten, lang gedienten Haustiere abschieben, schlagen oder aus dem Futter nehmen wollen, ziehen sie gemeinsam los und sind der Meinung: „Etwas Besseres als den Tod finden wir überall.“ Doch zuerst stoßen sie im Wald auf eine Räuberbande.

Lesen Sie hier weiter: Grimms Märchen in Noten – MOZ.de

Weihnachtsmärchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ im THEATER Stolperdraht

Für alle kleinen und großen Märchenfreunde spielt die Kindertheatergruppe des THEATER Stolperdraht e.V. in der diesjährigen Vorweihnachtszeit Grimms „Die Bremer Stadtmusikanten“. Aufgeführt wird das Märchen im THEATER Stolperdraht im „Kosmonaut“ in der Berliner Straße 52 in Schwedt.

22 junge Darsteller im Alter von 6 bis 13 Jahren stehen auf der Bühne, um das Märchen für Kinder ab 3 zu spielen. Noch wird eifrig geprobt und an der Ausstattung gearbeitet. Seit März beschäftigen sich die Kinder unter der Regie von Lothar Falkenberg mit dem Stück. Alle Theaterkinder und fleißigen Helfer hinter den Kulissen fiebern schon der Premiere am 24. November entgegen und hoffen, dass alle kleinen und großen Zuschauer viel Freude an den Aufführungen haben werden.

Vorstellungen:

24.11.12 Samstag 15:00 Uhr
28.11.12 Mittwoch 09:30 Uhr
28.11.12 Mittwoch 14:30 Uhr
30.11.12 Freitag 09:30 Uhr
02.12.12 Sonntag 15:00 Uhr
04.12.12 Dienstag 09:30 Uhr
04.12.12 Dienstag 15:00 Uhr
06.12.12 Donnerstag 09:30 Uhr
09.12.12 Sonntag 15:00 Uhr
10.12.12 Montag 09:30 Uhr
10.12.12 Montag 14:30 Uhr
14.12.12 Freitag 09:30 Uhr
15.12.12 Samstag 15:00 Uhr

Karten: Kinder: 4,50 €, Erwachsene: 7,50 €, Gruppenbetreuer frei
Karten gibt es im Büro des Theater Stolperdraht im „Kosmonaut“ (Hintereingang)
in der Berliner Straße 52a (Telefon 03332/ 23551, Mail: stolperdraht@swschwedt.de)

Talente, Temperamente, überzeugende Darbietungen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vier Tage eroberten Theaterkinder in Rudolstadt die Bühne (Fotos: Jörg Sobeck)

„Stürmt ins Leben wild hinaus“, lautete das Motto des 5. Deutschen Kinder-Theater-Festes – und wie das aussehen kann, zeigte sich vom 14. bis 17. Juni in Rudolstadt. Selbstbewusst und mit großer Spielfreude präsentierten rund 130 junge Darstellerinnen und Darsteller ihre Inszenierungen. Dabei eroberten die Kinder ideenreich, phantasievoll, ernsthaft und immer wieder humorvoll die Bühne und ihr Publikum. Belohnt wurden sie mit vollen Theatersälen, riesigem Applaus und einer starken öffentlichen Resonanz.

„Es ist wichtig, dass die Kinder über die Bühne Gehör finden für das, was Ihnen wichtig ist“, brachte Helle Hauger aus Dänemark als Vorsitzende des Internationalen Komitees für Kinder- und Jugendtheater des Weltverbandes für das Amateurtheater AITA/IATA zum Ausdruck. Dass dies in Rudolstadt erneut gelungen ist, aber zugleich weiter entwickelt und ausgebaut werden sollte, war der Tenor dieser Veranstaltung.

Eine völlig neue Note bekam das Kästner-Gedicht „Das verhexte Telefon“ in dem gleichnamigen Stück der Piccokids 1 vom Piccolo Theater Cottbus. Spielerische Leichtigkeit, Wortwitz und ein moderner Zugriff kennzeichneten diese Inszenierung. Welche Fragen sich Schülerinnen und Schüler auf dem Weg ins Erwachsenenleben stellen, brachte die Klasse 6.2m des Goethe-Gymnasiums Schwerin eindrucksvoll und kurzweilig auf den Punkt. Mit viel Fantasie, ideenreichen Requisiten und Kostümen gestalteten „Die wilden 19“ von der Grundschule Laukshof/Steinhagen das Märchen „Aruffafa“, in dem sich die Königin gegen den bösen Zauberer und seine Gesellen zu behaupten weiß. Wie das Thema Aids künstlerisch auf der Bühne bearbeitet werden kann, zeigten die Mädchen des Theater Atelier La Providence aus Burkina Faso. Mit ihrem Tanz- und Bewegungstheater forderten sie eindringlich auch zu mehr Hilfe und Unterstützung im Kampf gegen den HI-Virus auf. Das Thema Angst stand im Mittelpunkt des Stückes „Franziska und die Wölfe“. Eine starke Bühnenpräsenz prägte diese Aufführung der Lisa-Tetzner-Grundschule aus Berlin. Wie sich ein Klassiker mit modernen Elementen inszenieren lässt, zeigte die 3K Theaterwerkstatt Mühlhausen in ihrer Version des „Gestiefelten Katers“.

 Mit einer energiereichen und fröhlichen Aufführung der russischen „Pippi Langstrumpf“, einem Gastspiel der Kindertheatergruppe aus Solikamsk, fiel der letzte Vorhang beim 5. Deutschen Kinder-Theater-Fest. Zum Abschluss wurde allen Teilnehmern und Gästen das facettenreiche Festivalvideo präsentiert und als bleibende Erinnerung die Festivalzeitschrift übergeben. Dass der Abschied nicht leicht fiel, stand den Kindern ins Gesicht geschrieben. Sie haben sich insbesondere in den Workshops, die gruppenübergreifend gearbeitet haben, auf der Theaterspielwiese und bei der Kinderdisco näher kennen gelernt und erste Freundschaftsbande geknüpft. Die Idee dieses Festivals, das in diesem Jahr vom Bund Deutscher Amateurtheater und dem Thüringer Theaterverband veranstaltet wurde, geht weiter und wird  2014 durch den Bundesverband Theaterpädagogik fortgesetzt. Weitere Eindrücke, Fotos und Berichte rund ums Festival unter: www.kinder-theater-fest.de

Diebe, Pizza und mehr! …eine Krimikomödie für Kinder

Die TOB-Kids sind die Nachwuchsschmiede des Fachbereichs Theater in der Jugendkunstschule. Hier erleben Kinder im Alter von sechs bis zwölf ihre ersten Theatererfahrungen. Unter der Leitung von Carola Schwarz können die „youngsters“ ihren Spieltrieb ausleben. Wie nebenbei lernen sie dabei, sich aufeinander einzustellen und verlässlich miteinander umzugehen.

Für dieses Jahr haben sie eine phantasievolle Eigenproduktion erarbeitet: Eine Krimikomödie. Gerade sind sie dabei, diese liebevoll in Szene zu setzen. Premiere wird voraussichtlich Ende August sein. Vor den Sommerferien lassen sie sich aber schon mal über die Schulter schauen: Am Dienstag, dem 19. Juni, findet um 14.00 Uhr für alle Interessierte eine öffentliche Probe statt!

Der Eintritt ist frei. In ihrer Krimikomödie geht es turbulent zu: Unschuldig im Gefängnis wegen eines Diebstahls, den andere begangen haben? Salami und Mozzarella wollen das nicht hinnehmen! Eines Nachts gelingt ihnen der Ausbruch aus dem „Knast“. Die Wahrsagerin Violetta versteckt sie, wird allerdings dabei beobachtet. Schon am nächsten Morgen erscheint Kriminalkommissar Fussel.Die Wahrsagerin versucht, die Polizei in die Irre zu führen. Aber es klappt nicht ganz, zumal die entflohenen Häftlinge nun auch noch in den Verdacht geraten, im benachbarten Cafe eine volle Geldbörse gestohlen zu haben. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd jedoch stellt sich heraus, wer die wahren Missetäter sind!

Die TOB-Kids freuen sich über rege Teilnahme!

Dienstag, 19. Juni 2012, 14 Uhr – öffentliche Probe

Stürmt ins Leben wild hinaus!

Die „3K-Theaterwerkstatt Mühlhausen“ spielt eine moderne Fassung des „Gestiefelten Katers“

Die „3K-Theaterwerkstatt Mühlhausen“ spielt eine moderne Fassung des „Gestiefelten Katers“

5. Deutsches Kinder-Theater-Fest zeigt spannende Produktionen in Rudolstadt

Unter dem Motto  „Stürmt ins Leben wild hinaus!“ – öffnet sich vom 14. bis 17. Juni 2012 der Vorhang für das 5. Deutsche Kinder-Theater-Fest in Rudolstadt/Thüringen. Von Märchen über Kinderklassiker bis zur gesellschaftskritischen Eigenproduktion zeigen die verschiedenen Inszenierungen vielschichtiges Theater – nicht nur für Kinder. Neben fünf deutschen Gruppen geben zwei Gruppen aus Burkina Faso und Russland einen Einblick in die internationale Theaterarbeit mit Kindern. Schirmherrin ist Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder.

Veranstaltet wird das 5. Deutsche Kinder-Theater-Fest vom Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Theaterverband (TAT).  Kooperationspartner dieses Festivals ist die Ständige Konferenz „Kinder spielen Theater“, die im Rahmen des ersten Festivals 2004 in Rudolstadt gegründet wurde.

Mit der poesievollen Eigenproduktion „Das verhexte Telefon“, von den „Piccokids 1“, einer Kindertheatergruppe des Piccolo Theater Cottbus, wird das Festival eröffnet. Die „3K-Theaterwerkstatt“ aus Mühlhausen zeigt eine moderne Fassung des „Gestiefelten Katers“. In „Aruffafa“ stellen „Die wilden 10“ aus Steinhagen ein selbst geschriebenes Märchen vor. Die „Knirpsentheater-AG“ der Lisa-Tetzner-Grundschule aus Berlin bringt „Franziska und die Wölfe“ nach Pija Lindenbaum auf die Bühne. Bewegungstheater zum Thema „Wie ist wohl mein wahr Gesicht“ zeigt die Klasse 6.2 des Goethe-Gymnasiums Schwerin.

Einen spannenden Blick über den Tellerrand bieten zwei internationale Kindertheaterproduktionen. Aus Burkina Faso (Afrika) kommt das „Atelier Théâtre la Providence“. In ihrem berührenden Tanztheater „La corde contaminate“ zeigen die Kinder den alltäglichen Kampf gegen Aids. Eine andere Inszenierungsform zeigt das russische Kindertheater „Peremena“ mit seiner vergnüglichen „Pippi Langstrumpf“-Inszenierung.

Workshops für Kinder und ein reizvolles Rahmenprogramm runden das Veranstaltungsangebot ab. Der Bundesverband für Theaterpädagogik (BuT) führt im Rahmen des Festivals eine Fachtagung zum Thema „Vom Spiel zum Theater“ durch. Weitere Festivalinfos unter: www.bdat.info

Mädchentreff in Schwedt hat neuen Träger

Die Zukunft des Mädchentreffs war bis zuletzt ungewiss. Doch nun ist das Projekt gesichert. „Der Verein Theater Stolperdraht ist seit dieser Woche unser neuer Träger“, erklärt Projektleiterin Sandra Ehmke sichtlich zufrieden über diese Entwicklung. Der frühere Träger Kindervereinigung hat diesem Wechsel zugestimmt…

Lesen Sie hier bitte mehr dazu: Mädchentreff hat neuen Träger – Märkische Oderzeitung.

Schultheater der Länder 2012 Berlin

Jugendtheater "Strumpfhose" Bad Belzig

Vom 16. bis 22. September 2012 findet das bundesweite Schultheatertreffen in Berlin statt. Der BV TS, der Landesverband Theater in Schulen Berlin (LDS) und die Körber-Stiftung laden 16 Schultheatergruppen – aus jedem Bundesland eine – ein, die sich mit dem  Thema “Der Rote Faden im Theater” auseinandersetzen. Die begleitende Fachtagung wird sich mit der Dramaturgie als “rotem Faden” der Inszenierung beschäftigen. Die Ausschreibung finden sie hier! Bewerbungsschluss ist der 15. Mai 2012. Den Bewerbungsbogen finden Sie hier!

Quelle: http://bvts.org/beta/?page_id=18