Herbstwerkstatt 2018

Am 15. und 16. finden im Störitzland die nächsten BATV Werkstätten statt. Geplant sind:

Werkstatt bei Ines Meyer-Kormes: „Rolle, Sprechtechnik, Gruppendynamik, Storytelling“ 

Werkstatt bei Leticia Thate: „Stimme, Gesang, Tanz“ 

Werkstatt bei Thomas Schubert: „Bühnenkampf und Bewegung

Anmeldung per Post oder Mail möglich.

Der Flyer als PDF: Werkstatt-BATV-2018

Werkstatt-BATV-2018-1Werkstatt-BATV-2018-2

 

 

Advertisements

Ausschreibung / Bewerbung für das 8. Deutsches Kinder-Theater-Fest vom 27. – 30. September 2017 am Stadttheater Minden

unbenannt

Ausschreibung / Bewerbung für das 8. Deutsches Kinder-Theater-Fest vom  27. – 30. September 2017 am Stadttheater Minden …

mit dem Hinweis, dass ihr nun noch 47 Tage für eine Bewerbung Zeit habt. Da das Bewerbungsformular aber auch nicht in Schönschrift ausgefüllt werden müsst, braucht ihr auch nicht bis zum 30. April daran feilen!

Spiel(t)räume“

Der Fantasie freien Lauf lassen, Luftschlösser bauen und neue Welten erspinnen: Wir laden euch ein, beim 8. Deutschen Kinder-Theater-Fest eure Spiel(t)räume auf die Bühne zu bringen.  

Das Kinder-Theater-Fest vom 27. bis 30. September 2018 wird veranstaltet von der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Spiel & Theater, der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Spiel und Theater NRW und dem Stadttheater Minden. Die künstlerische Leitung des 8. Deutschen Kinder-Theater-Fests übernehmen Viola Schneider (Stadttheater Minden) und Michael Zimmermann (BAG und LAG).  

Wer kann sich bewerben? 

Kindertheatergruppen aus Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland, deren Darstellerinnen und Darsteller zwischen 6 und 12 Jahre alt sein sollen. Produktionen aus allen Sparten (z. B. auch Tanz- und Musiktheater, Puppen- und Figurentheater) sind willkommen. Alltagsgeschichten, Märchen, Mythen, Utopisches und Poetisches können dabei das breite Themenspektrum des Theaters mit Kindern aufzeigen.

Bewerbungsschluss: 30. April 2018

Mehr Infos:

http://www.kinder-theater-fest.de/mitmachen/ausschreibung/

Bewerbungsformular:

http://www.kinder-theater-fest.de/fileadmin/assitej/Kindertheaterfest/Kindertheaterfest_2018/Dokumente/Bewerbungsbogen_8_Kinder-Theater-Fest.pdf

Theater um Erbschleicher im Peitzer Rathaus

Theatercompany feiert Premiere mit Kriminalkomödie „Zuerst sterben, dann erben“

Das Peitzer Theater feiert an diesem Wochenende seine dritte und damit letzte Premiere in dieser Spielzeit. Samstag um 20 Uhr und Sonntag um 19 Uhr lädt die Theatercompany zur Komödie „Zuerst sterben, dann erben“ von Peter Weissflog. Somit wird es zum Abschluss der Spielzeit nochmal lustig auf der Peitzer Rathausbühne, denn die Kriminalkomödie verspricht neben jeder Menge Witz, komischen Figuren und Slapstick auch eine ordentliche Portion Spannung. Das vierköpfige Darstellerteam führt spiel- und tanzfreudig durch den Abend, der die ein oder andere Überraschung für den Zuschauer parat hält.

Zum Stück:

Der alte Plantagenbesitzer Gustav Segensreich liegt im Sterben, betreut von seiner deutschen Lebensgefährtin Elvira. Leichenbestatter Frederico wartet bereits auf den Abtransport. Doch da taucht plötzlich Gustavs Tochter auf, zu der er jeden Kontakt abgebrochen und die er enterbt hat. Sie macht Urlaub auf Gran Canaria und will sich mit dem Vater versöhnen. Gustav stirbt sehr theatralisch und wird aufgebahrt, doch alsbald ist er wieder putzmunter. Er wird im Keller versteckt, denn Elvira will eine hohe Versicherungssumme kassieren, um den Ruin von der Plantage abzuwenden. Nun beginnt ein turbulentes Versteckspiel: Gustavs Tochter quartiert sich im Haus ein, um der trauernden Witwe beizustehen, was der natürlich gar nicht passt. Ein Versicherungsdetektiv ermittelt, der Leichenbestatter wird aufdringlich, und immer im ungünstigsten Moment taucht der Verstorbene im weißen Sterbehemd wie eine Geistererscheinung aus dem Keller auf und der Spuk nimmt seinen Lauf.

Premiere feiert „Zuerst sterben, dann erben“ am 24.02.18 um 20 Uhr. Weitere Aufführungen gibt es am 25.02.18 um 19 Uhr sowie 24.03.18, 13.04.18 und 14.04.18 jeweils um 20:00 Uhr.

Karten und weitere Infos gibt es im Kultur- und Tourismusamt Peitz (im Rathaus) und unter: www.theatercompany-peitz.de

Amateurtheatertage in Rathenow

Foto_PlayBack_1

Playback Theater Potsdam – „Zum ersten Mal“ Foto: Markus Hühn

Bereits zum 14. Mal finden die Brandenburgischen Amateurtheatertage statt. In diesem
Jahr vom 10. bis 13. Mai 2018 in Rathenow. Organisiert werden sie vom Brandenburgischen Amateurtheaterverband, der als Interessenvertretung von 23 Mitgliedsbühnen und fast 600 Einzelmitgliedern seit über 25 Jahren in Brandenburg tätig ist. Durchschnittlich besuchen etwa 19.000 Zuschauer jedes Jahr die über 200 Vorstellungen der brandenburgischen Amateurbühnen.

Acht ausgewählte Inszenierungen sind nun im Kulturzentrum Rathenow zu sehen. Die Tage beginnen mit „Shakespeares Greates Hits” vom THEATER Stolperdraht Schwedt, als Open Air Aufführung in der Jugendherberge “Carl Bolle” Milow, in der auch die Teilnehmer untergebracht sind. Am Freitag startet das Theater „Zeitlos“ aus Rathenow mit „Frau Holle“. Das Playback Theater Potsdam spielt „Zum ersten Mal“ – und das ist wörtlich zu nehmen. “Der Saloon” der Theatergruppe Stage Attack Potsdam ist ein Western und „Das ganz normale Programm“ vom Amateurtheater „Die Wortgießer“ aus Schöneiche rundet als Komödie den Abend ab.
„Machos auf Eis“ heißt die Inszenierung der Theaterkompanie Peitz, die am Samstag zu
sehen ist. Das Jugendtheater „Strumpfhose“ Bad Belzig verspricht mit „Die Olsenbande
junior“ einen großen Theaterspaß und den Abschluss bildet dann die Theatergruppe 6 und HALB aus dem polnischen Gryfino, die als Gäste bereits zum dritten Mal dabei sind und immer aufregende Inszenierungen mitbrachten.

Eine Dampferfahrt nach Rathenow und ein Stadtrundgang runden das Theatererlebnis für die etwa 100 Teilnehmer ab.

Deutscher Amateurtheaterpreis amarena 2018

7c8565f3-48ba-4ac5-9013-c907aae136c3BDAT startet fünften Wettbewerb – 10.000 Euro Preisgeld – Jetzt bewerben!

Es lohnt sich mitzumachen beim Wettbewerb um den Deutschen Amateurtheaterpreis
„amarena 2018“. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert, die Gewinner werden
außerdem mit ihren Inszenierungen zum Preisträgerfestival vom 27. bis 29. September
2018 nach Leipzig eingeladen. Der Bund Deutscher Amateurtheater e. V. (BDAT)
schreibt den Wettbewerb zum fünften Mal aus. Gesucht werden herausragende und
modellhafte Inszenierungen sowie Bühnen, die durch ihr ehrenamtliches Engagement
eine breite Strahlkraft haben. Bis zum 16. Februar 2018 können sich nichtprofessionelle
Ensembles in fünf Sparten bewerben. Eine Mitgliedschaft im BDAT wird
nicht vorausgesetzt.

Ziel des „amarena“ ist es, die hohe Qualität und die vielfältige Schaffenskraft des
Amateurtheaters zu würdigen und einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Über die
künstlerische Arbeit soll zudem der gesellschaftliche Diskurs angeregt werden.
Ausgeschrieben wird der Preis in den Sparten „Schauspiel“, „Kinder- und/oder
Jugendtheater“, „Seniorentheater“ und „Offene Theaterformen“. Zum ersten Mal wird
außerdem das „Gesamtwirken eines Amateurtheaters“ gewürdigt. Die Jury setzt sich aus
Expertinnen und Experten des Theaters und der Theaterpädagogik zusammen.
Es ist geplant, im Rahmen des Preisträgerfestivals eine wissenschaftliche Fachtagung
durchzuführen, die am 27. September 2018 in Kooperation mit dem Centre of Competence for Theatre (CCT) in den Cammerspielen Leipzig stattfinden soll.
Kooperationspartner sind der Landesverband Amateurtheater Sachsen e.V., Centre of
Competence for Theatre an der Universität Leipzig (CCT), das Landesbüro Darstellende
Künste Leipzig e.V. sowie WERK 2 – Kulturfabrik und die Cammerspiele Leipzig.
Die detaillierte Ausschreibung, Erläuterungen zu den Sparten und das Bewerbungsformular stehen hier: http://www.bdat.info/projekte/amarena/deutscher-amateurtheaterpreis.

Kontakt: BDAT, Ulrike Straube, Lützowplatz 9, 10785 Berlin, Fon 030 2639859-17,
amarena@bdat.info.

Der Wettbewerb wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und weiteren Förderern.