„Gespensterjäger auf eisiger Spur“

Handzettel FF 2019Das Jugendensemble des THEATER Stolperdraht in Schwedt lädt Euch herzlich zur Premiere des Kinderstückes

„Gespensterjäger auf eisiger Spur“

im Rahmen unseres Frühlingsfestes

am Samstag, dem 23. März 2019 um 16 Uhr

in den Saal des „Kosmonaut“, Berliner Str. 52 in Schwedt, ein.

Wir bitten um Rückmeldung bis 20.3.2019

(Telefon 03332/ 2 35 51, E-Mail: stolperdraht@swschwedt.de)

Werbeanzeigen

„Frühling in Preußen“ – Theater mit Tarántula

pressefoto fip

Foto: Philip Baumgarten – Grafik: Charlotte Gröbel

Die junge Theatergruppe „Tarántula“ des Offenen Kunstvereins hat wieder gezaubert:

„Tarántula“ präsentiert:

FRÜHLING IN PREUSSEN (URAUFFÜHRUNG)

Spieldaten:
Fr 08. März 2019, 20:00 (Premiere am Frauentag!)
Sa 09. März 2019, 20:00
So 10. März 2019, 16:00

Ort: fabrik Potsdam, Schiffbauergasse

Tarántula begibt sich auf die Spuren des Dichters Jakob Michael Reinhold Lenz (1751 – 1792). Mal Extremsportler, mal Pflegefall – stets Spielball und Spiegel seiner Zeit hat Lenz die Gipfel und Abgründe der menschlichen Existenz neu vermessen. Er erzählt von der großen Liebe und ihrem Scheitern. Er fragt, wie Menschen käuflich werden und zeigt uns eine Kastration als Weg ins Glück…
Tarántula begibt sich auf eine Reise durch Leben und Werk dieses eigentümlichen Grenzgängers. Die Wanderung führt durch Preußen, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, das einem als kulturelle Identifikationsfläche, Feindbild und Verkaufsschlager in unserem Alltag noch immer an jeder Ecke begegnet. Die Karte durch das unsichere Gelände ist eine Collage aus Tanz, Sprechtheater, Rokoko und Bahnhofspassage. Verpassen Sie nicht den Frühling in Preußen! Die rasante Screwball-Komödie für die ganze Familie – mit der Extraportion Action, Kartoffeln und Syphillis…

TICKETS: http://www.fabrikpotsdam.de / Tel. 0331 24 09 23

Produktion: Offener Kunstverein Potsdam
Regie: Daria Malygina und Philip Baumgarten

Das Projekt wird gefördert durch die Stadt Potsdam / FB Kultur und Museen; Jugend für Europa; sowie durch die Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialstiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam und den Asta der Universität Potsdam

Weitere Informationen:
http://www.okev.de und Ulrike Schlue tel. 0163-7569543

Werkstatt im April: Body – Voice Dialogue

fgtzKörperorientiertes Stimmtraining für SchauspielerInnen

Im Alltag nutzen wir für gewöhnlich nur einen kleinen Teil unseres weit gefächerten Stimmpotentials. Dabei liegen nicht nur die Extreme der Stimme wie beispielsweise Höhen und Tiefen, sondern auch besondere Klangfarben brach,

Für die Arbeit des Schauspielers ist es essentiell seine Stimme bewusst steuern zu können und gerade im physischen Theater auch einen Zugang zu verschiedenen Stimmtechniken zu haben um in der Lage zu sein Szenen und Rollen auch über die hörbare Ebene kreativ zu gestalten.

Die Wechselwirkung zwischen Stimme und Bewegung bzw. Stimme, Körperhaltung und Atmung zu kennen öffnet den Zugang zur kreativen Gestaltungsfähigkeit und trägt zu einer überzeugenden Bühnenpräsenz bei.

In diesem Workshop geht es zum einen um die stimmtechnischen Grundlagen wie Atmung, Artikulation, Steuerung des Sprechtempos und Erweiterug sowie bewussten Einsatz von Lautstärke, Volumen und Reichweite der Stimme.

Zum anderen erkundet Ihr allein und in der Gruppe kreative Gestaltungsmöglichkeiten der Stimme: Sounds, Geräusche, extreme Sprechtonlagen und Klangfarben, die die Phantasie anregen und Impulse für die Gestaltung von Figuren, Klangkulissen und Storytelling geben.

Hilfreich ist, wenn jedeR Schauspieler einen kurzen Text mitbringt (1/4 Din A4 Seite), mit dem er/sie gern arbeiten möchte und daraus 2 – 3 Sätze auswendig kann.

Organisatorisches

Datum/ Zeit:      Samstag, 06.Aprill, 10 -17 Uhr

Ort:                      Kulturzentrum (KuZe) Potsdam

Dozentin:           Silke Volkmann/ Voicepresence, Stimm- und Theatertrainerin,

Autorin und Querdenkerin.

Kontakt:                    mail@voicepresence.info, Tel. 033056-246820, http://www.voicepresence.info

24ste Bühne: Die Kyritzer Knattermimen

32506Theater, Festivals, Lesungen, Konzerte! Seit 1995 bringen die „Kyritzer Knattermimen“ Kultur in die Region – und das mit viel Herzblut. Neben ihrem kulturellen Schaffen, betreiben sie einen Kostümverleih und beraten bei der Planung und Durchführung historischer Feste.
Mehr Informationen: www.kyritzer-knattermimen.com

Es geht weiter…

UnbenanntNach den ersten erfolgreichen Aufführungen des aktuellen Musicals der ThyrowerTheaterTruppe e.V. gibt es nun weitere Spieltermine im neuen Jahr.

Vielleicht haben sie unsere neue Aufführung ja schon besucht – vielleicht aber auch noch nicht.

Vielleicht suchen sie ja auch noch das passende Weihnachtsgeschenk…

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

„Ich weiß nicht, was soll es bedeuten“

Das aktuelle Musical der ThyrowerTheaterTruppe e.V.

Samstag, 19.01.2019 – 19.00 Uhr

Sonntag, 20.01.2019 – 17:00 Uhr

Weitere Termine in Planung…

43. BDAT Multiplikatorenschulung im Kinder- und Jugendtheater

Liebe Theaterfreunde,

vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 veranstaltet der Bund Deutscher Amateurtheater e.V. in Zusammenarbeit mit dem Bundesarbeitskreis Kinder- und Jugendtheater die 43. BDAT Multiplikatorenschulung im Kinder- und Jugendtheater im Jugendgästehaus in Wetzlar.

Die Multiplikatorenschulung bietet den Teilnehmenden aus dem gesamten Bundesgebiet die einmalige Möglichkeit zum fachlichen Austausch, der innerhalb der Seminarveranstaltungen die Qualifizierung und Reflexion der individuellen praktischen Arbeit beinhaltet. Auf der parallel stattfindenden Fachkonferenz der Jugendleiter, wird zudem die Auseinandersetzung zu aktuellen jugendkulturpolitischen und theaterfachlichen Inhalten thematisiert.

Die Seminarveranstaltungen orientieren sich an den Richtlinien des Fortbildungsprogramms des BDAT. Diese sind durch den Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) als empfohlenes Fortbildungskonzept anerkannt.

Anmeldeschluss ist der 3. März 2019.

Die  Multiplikatorenschulung ist eine Fortbildungsmaßnahme im Rahmen der kulturellen Jugendbildung, gefördert aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Schulung richtet sich an Spielleiter und Multiplikatoren die in der Kinder- und Jugendtheaterarbeit tätig sind.

https://bdat.info/arbeitsfelder/kinder-jugend/weiterbildung/

„Jim Knopf und die Wilde 13“ in Peitz

Nach dem erfolgreichen Start in die neue Saison bringt die Theatercompany Peitz ihre zweite Premiere auf die Bühne. Zusammen mit Jim Knopf, seinem Freund Lukas und der Lokomotive „Emma“ geht es ab dem 24.November 2018 wieder auf eine musikalische Abenteuerreise. Das neue Kindermusical „Jim Knopf und die Wilde 13“ von Michael Ende und Christian Berg erzählt die Geschichte zu Ende, die vor zwei Jahren im Peitzer Rathaustheater begann.

Die Theatermacher aus der Festungs- und Fischerstadt haben sich wieder jede Menge einfallen lassen, um die Kinderaugen zum Leuchten zu bringen. Neben bunten Bühnenbildern und vielen Kostümen verzaubern vor allem die wundervollen Lieder von Konstantin Wecker mit Ohrwurmgarantie. Stimmgewaltige Unterstützung bekommt das Darstellerteam von Mitgliedern des Peitzer Popensembles „Picena Iuvenalis“. Erzählt wird die Abenteuergeschichte mit Spielfreude, Spannung und einigen bekannten Figuren mitten im Rathaussaal, während die Kinder und Eltern drumherum sitzen. So nah am Geschehen ist mitmachen und mitsingen unbedingt erwünscht, um Jim auf seiner Reise tatkräftig zu unterstützen.

Premiere feiert „Jim Knopf und die Wilde13“ am 24.November 2018 um 16 Uhr im Peitzer Rathaustheater. Volldampf voraus heißt es am Vorweihnachtswochenende 22. und 23.12.2018 jeweils um 16 Uhr sowie am 12. und 13.01.2019 ebenfalls jeweils um 16 Uhr. Für das Kindermusical gilt traditionell freie Platzwahl und jede Karte kostet 4 Euro.

Zum Inhalt:

Eine neue Abenteuerreise für Lukas und Jim beginnt. Sie reparieren einen Riesenmagneten, der das Meer zum Leuchten bringt. Und sie kommen der „Wilden 13“ auf die Spur – jener Piratenbande, die Jim einmal geraubt hat, als er noch ein Baby war. Als er deren Geheimnis gelöst hat, ist ihre Gefährlichkeit gebannt – und durch ihren Einsatz kann Jim sogar Herr in Jamballa werden, einem sagenhaften untergegangenen Land …

Karten und weitere Infos gibt es im Kultur- und Tourismusamt im Peitzer Rathaus sowie im Internet unter http://www.theatercompany-peitz.de