„Jetzt nicht, Liebling“ in Peitz

Ganze zwei Jahre herrschte Ruhe auf der Peitzer Theaterbühne. Jetzt endlich öffnet sich der Vorhang wieder für Komödien und unterhaltsame Abende. Die Theatercompany Peitz ist zurück und kann nach der großen Pandemiezwangspause endlich wieder ihrer Leidenschaft nachgehen. Noch im April können sich Besucher auf drei Vorstellungen der frivolen Komödie „Jetzt nicht, Liebling“ freuen. Die erste Vorstellung steigt am 02.04. um 20 Uhr. Weitere Aufführungen finden am 22. sowie 30.04.2022 statt. 

„Nachdem wir während der Pandemiejahre mehrmals und leider vergebens versuchten, unseren Spielbetrieb wieder aufzunehmen, ist die Spiellust im Team unendlich groß. Für unser Theater ist es jetzt endlich wieder möglich, die Vorstellungen ohne größere Einschränkungen auf die Bühne zu bringen. Im April wollen wir mit unserer frivolen Komödie „Jetzt nicht, Liebling“ noch einmal für heitere Laune sorgen. Im Hintergrund laufen bereits die Vorbereitungen für die neue Spielzeit mit insgesamt drei Premieren ab Oktober. Wir haben uns nach der langen Zwangsruhe und der großen Belastung der letzten Jahre entschieden, die erste komplette Saison ausschließlich mit lustigem Stoff für die Lachmuskeln zu gestalten“, sagte der künstlerische Leiter Benjamin Kühn.

Es wird frivol und lustig: „Jetzt nicht, Liebling“

Den Alltag vergessen, ablachen und einen unterhaltsamen Abend genießen. Die Komödie in zwei Akten von Ray Cooney und John Chapman wird in Peitz in der deutschen Fassung von Andreina Sposa gespielt. Franz-Georg Deuse inszenierte das Werk mit viel Wortwitz, Slapstick und schrillen Figuren, die im Laufe der Zeit immer mehr von der Fleischeslust getrieben werden.  Besucher können sich auf jede Menge Humor für die Lachmuskeln freuen. Zum Inhalt: Ein wahrhaft dickes Fell braucht der tugendhafte Kürschner Achim, während um ihn herum Nervensägen und nackte Nerzwütige kaltblütig heißblütige Wünsche zur Kasse bitten. Achim, der eine brave Leidenschaft für die Sekretärin Fräulein Tippchen hegt, muss für die Sünden seines Kompagnons Gildo büßen, der einer attraktiven Ehefrau einen wertvollen Pelz verspricht, um die Abwesenheit der eigenen Ehehälfte gebührend zu feiern. Die aber kehrt im falschen Augenblick zurück, was dazu führt, dass der kesse Seitensprung von Gildo zur Affaire von Achim wird. Als der flotte Gatte des Seitensprungs seinem eigenen Verhältnis einen Pelz kaufen will und in der Ehefrau von Gildo seinen Flirt wiedererkennt, muss Achim auch noch eine zweite Geliebte verkraften.

Termine und Karten

„Jetzt nicht, Liebling“ wird gespielt am 02.04. um 20 Uhr sowie am 22.04. und 30.04. jeweils um 20 Uhr.  Karten gibt es unter www.theatercompany-peitz.de oder beim Kultur-und Tourismusamt im Peitzer Rathaus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s