Von Shakespeares Kaufmann bis zum „Glocken läuten“ 3. Volks- und Mundarttheaterfestival WURZELWERK in Unterfranken

Die bundesweite Amateurtheaterszene zu Gast im fränkischen Sömmersdorf – das ist eine besondere Premiere. Anlass ist das dritte bundesweite Volkstheater-Festival WURZELWERK, das der Bund Deutscher Amateurtheater und die Arbeitsgemeinschaft Mundart-Theater Franken vom 12. bis 15. September 2019 in Sömmersdorf veranstalten. Die Freilichtbühne der Fränkischen Passionsspiele Sömmersdorf und die Robert-Seemann-Halle sind die Schauplätze für sechs Theateraufführungen, die Präsentation einer TV-Dokumentation über die örtlichen Passionsspiele und eine Podiumsdiskussion. Ergänzt wird das Programm mit Workshops für die rund 100 Teilnehmenden in Geldersheim.

Das Festival wird am Donnerstag, 12. September, um 19:30 Uhr eröffnet. Anschließend zeigt die Galderschummer Theatergruppe des Vereins für Heimat- und Brauchtumspflege Geldersheim (Franken) die Komödie „Ein Schmitt wohnt selten allein“. Vier weitere Gruppen aus Deutschland und ein Gastensemble aus Südtirol präsentieren an den folgenden drei Tagen ihre Volks- und Mundarttheater-Inszenierungen – von traditionell bis modern. Eine deutsch-russische Jugendtheatergruppe aus Erlangen zeigt zudem postmigrantisches Volkstheater. Molières Geiziger als bayerischer „Pfennigfuchser“, Shakespeares „Kaufmann“ in Dresdner Lesart, „Alice im Fantasieland“ als deutsch-russisches Oeuvre und die gesellschaftskritische Geschichte eines „Dorfteufels“ aus dem hessischen Wald-Michelbach geben sich hier bis zum „Glocken läuten“ einer Südtiroler Eigenproduktion ein Stelldichein.

Am Sonntag, 15.09. findet das Festival mit dem Screening einer TV-Produktion (12:00 Uhr) über die Fränkischen Passionsspiele Sömmersdorf und einer anschließenden Podiumsdiskussion seinen Abschluss: „Was bedeutet Volks- und Mundarttheater heute?“ Begegnungen sind nicht nur eine kulturelle Frage, Begegnungen sind handwerklich, künstlerisch und menschlich. Was und wie ist ein Volks- und Mundarttheater von morgen? Wo sind die eigenen zu pflegenden Traditionslinien und wo lernen wir gut und gerne neue Wege zu gehen? Interessierte sind herzlich eingeladen – diskutieren Sie mit!

Schirmherr des Festivals ist der bayerische Ministerpräsident Markus Söder.

Informationen zum Ticketverkauf und zum Programm beim Bund Deutscher Amateurtheater: www.bdat.info

Im Rahmen des Festivals richtet der Bund Deutscher Amateurtheater am 14./15. September seine Jahreshauptversammlung mit Delegierten aus allen Bundesländern erstmals in Geldersheim aus.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s