Deutscher Amateurtheaterpreis 2014 – 5 Ensembles werden ausgezeichnet

Festival unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Malu Dreyer

„Für die Jury war es eine besondere Freude, aus der verschwenderischen Fülle des Amateurtheaters die fünf Preisträger auswählen zu dürfen. Die Wahl ist trotzdem sehr schwer gefallen, denn wenn auch die nominierten Inszenierungen in den fünf Kategorien sehr unterschiedlich waren, so hatten alle das theatralische Potential, Preisträger zu werden“, sagte der Intendant und Vorsitzende der amarena-Preisjury, Friedrich Schirmer. Der Bund Deutscher Amateurtheater vergibt den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Deutschen Amateurtheaterpreis „amarena“ zum dritten Mal.

Aus den insgesamt 130 eingegangen Bewerbungen hatte das amarena-Kuratorium 15 Gruppen nominiert. Jetzt wählte die Preisjury die folgenden Gruppen für den Deutschen Amateurtheaterpreis „amarena“ aus:

Sparte Schauspiel:
stellwerk – das junge Theater Weimar: „Leonce und Lena“ – Lustspiel von Georg Büchner

Sparte Kinder- und Jugendtheater
JugendtheaterBüro Berlin: „90/60/90 Rollenscheiß”, Eigenproduktion

Sparte Seniorentheater
Theater der Erfahrungen (Berlin) – Hospiz Schöneberg-Steglitz: „Bertha, stirb endlich!“, Eigenproduktion

Sparte Mundart und Sprachen
Das Glasperlenspiel in Asperg: „Der schwäbische Tartüff“, Verskomödie von Johann Martin Enderle nach Molière

Sparte Offene Theaterformen
spinaTheater – junges ensemble solingen: „99 Prozent”, Eigenproduktion

Die fünf Ensembles werden ihre Inszenierungen beim Peisträgerfestival vom 11. bis 13. September in Ransbach-Baumbach (Rheinland-Pfalz) vorstellen. Im Rahmen einer Festveranstaltung am Samstag, den 13. September, werden die Gruppen mit dem amarena-Award und je 2.000 Euro Preisgeld ausgezeichnet. Die Schirmherrschaft hat die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, übernommen.

Der Wettbewerb wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, von der Stadt und Stadthalle Ransbach-Baumbach, Westerwald Bank e.G. Volks- und Raiffeisenbank, Kreissparkasse Westerwald, LOTTO Rheinland-Pfalz – Stiftung und weiteren Förderern.

Kooperationspartner und Ausrichter vor Ort ist der Landesverband Amateurtheater Rheinland-Pfalz.

Weitere Informationen rund um den Wettbewerb, die Jurys und das Festival unter http://www.bdat.info.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s