Der Fonds Darstellende Künste vergibt den george tabori preis 2014

Am Donnerstag, 22. Mai 2014 – anlässlich des 100. Geburtstages von George Tabori – werden drei herausragende professionelle Ensembles freier Theater- und Tanzschaffender mit dem »george tabori preis« des Fonds Darstellende Künste im Haus der Berliner Festspiele geehrt.

GTP_fb_650x650px

Foto George Tabori Monika Rittershaus Skulptur Christian Peschke Foto Skulptur Janet Zeugner

Aus den sechs nominierten Ensembles wählte die Jury des Fonds für den Hauptpreis, dotiert mit 20.000 Euro, die 2002 gegründete Berliner Opernkompanie NOVOFLOT um Sven Holm, Vicente Larrañaga, Malte Ubenauf und Dörte Wolter aus. Das mit hervorragenden Sängern, Musikern und Schauspielern immer wieder neu besetzte Ensemble überrascht durch einzig-artige experimentelle Projektformate, Uraufführungen und Ausgrabungen vergessener Werke. Im Zentrum dieser interdisziplinären Inszenierungen stehen ästhetische Versuchsanordnungen und Auseinandersetzungen mit nicht eingängiger Musik und komplexen Stoffen. Die Laudatio für die Hauptpreisträger hält Adrienne Goehler, Kuratorin und Publizistin.

Den Förderpreis in Höhe von 10.000 Euro, verbunden mit einer mehrwöchigen Residenz im Wert von 10.000 Euro im Ostseebad Kühlungsborn, gestiftet vom Kulturverein »Mecklenburg inspiriert«, erhält das Berliner Theater o.N. In seiner jetzigen Konstellation führt das Kinder- und Jugendtheater – einst hervorgegangen aus der freien DDR-Theatergruppe Zinnober – die Tradition der materialorientierten und körperbetonten Spielästhetik fort. Mit seinen experimentellen und zugleich interdisziplinären Erkundungen der Welt von Kindern ab zwei Jahren setzt das Ensemble in Deutschland und international künstlerische Impulse und Maßstäbe für diese nicht nur für diese Theaterform. Die Laudatio für die Förderpreisträger hält die Professorin für Theaterwissenschaft Christel Hoffmann.

Erstmalig vergibt der Fonds einen »george tabori ehrenpreis«, der der Compagnie Sasha Waltz & Guests für die außergewöhnlichen künstlerischen Leistungen seit ihrer Gründung vor 20 Jahren überreicht wird. Mit ihren Tanz- und Musiktheaterprojekten hat sich die Berliner Compagnie zu einem weltweit anerkannten Ensemble der darstellenden Künste entwickelt. Seit 1993 bereisten Sasha Waltz & Guests über 50 Länder auf allen fünf Kontinenten und erreichten mit ihren 1.850 Aufführungen mehr als 800.000 Zuschauer. Der Fonds förderte die Compagnie erstmals 1993 und freut sich deshalb besonders, dass anlässlich der Preis-Gala erstmalig ein Ausschnitt aus der vor 20 Jahren entstandenen Tanzproduktion »Travelogue I – Twenty to eight« präsentiert wird. Die Laudatio für Sasha Waltz & Guests hält der Präsident des Goethe-Instituts, Professor Klaus-Dieter Lehmann.

Im Rahmen der öffentlichen Preisgala wird auch die langjährige und erfolgreiche Arbeit der vier weiteren nominierten Künstlerensembles gewürdigt: das site-specific Performance-Ensemble Angie Hiesl Produktion (Köln), die Tanzcompagnie Helge Letonja steptext dance project (Bremen), die Tanzcompagnie Antje Pfundtner in Gesellschaft (Hamburg) und das Puppen-theater Das Helmi (Berlin).

Mit der Preis-Gala am 22. Mai 2014, bei der Bundestagspräsident Norbert Lammert das Grußwort halten wird, erinnert der Fonds zugleich an das Lebenswerk des außergewöhnlichen und vielseitigen Regisseurs und Autors George Tabori und präsentiert ein kulturelles Programm. Beteiligt daran sind der Komponist Stanley Walden (Palm Springs), die Schauspieler Ursula Höpfner-Tabori, Meike Droste, Detlef Jacobsen, die Sopranistin Yuka Yanagihara, der Posaunist Nils Wogram, das Puppenensemble Das Helmi und die Compagnie Sasha Waltz & Guests.

Erwartet werden weitere Ehrengäste wie der Bundespräsident a.D. Dr. Horst Köhler, Mitglieder des Deutschen Bundestages, VertreterInnen des diplomatischen Corps und künstlerische WegbegleiterInnen George Taboris.

Den Fonds Darstellende Künste vertreten die Jurymitglieder Jürgen Flügge, Kerstin Grübmeyer und Ilka Schmalbauch sowie Günter Jeschonnek, der das Programm gestaltet.

Die öffentliche Preis-Gala beginnt um 19.00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele, Schaperstraße 9, Festsaal.

Im Anschluss an die Preisverleihung lädt der Fonds Darstellende Künste zu einem Empfang mit Getränken, Speisen und DJ ein.

Karten zum Preis von 15 Euro / ermäßigt 10 Euro – inklusive Empfang –
können Sie an der Kasse der Berliner Festspiele erwerben.
Tel. 030 – 254 891 00

Weitere Informationen zur Preis-Gala: www.berlinerfestspiele.de/specials

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s