BDAT erhält 3 Millionen aus dem Programm Bündnisse für Bildung

Mittel gehen an die Basis des Amateurtheaters

163 bundesweit tätige Verbände und Initiativen der außerschulischen Bildung haben sich bei „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ um Fördermittel beworben, 35 werden ab 2013 mit bis zu 230 Millionen Euro gefördert. Zu den Gewinnern zählt auch der Bund Deutscher Amateurtheater. „Wir freuen uns über die Zusage von 3 Mio. Euro für einen Förderzeitraum von 5 Jahren. Unser Konzept  Theater für alle richtet sich direkt an die Basis unseres Verbandes mit seinen rund 2.400 Mitgliedsbühnen. Sie sind aufgerufen, als lokale Bündnispartner für Bildung Ideen und Projekte ins Leben zu rufen, die jungen Menschen unabhängig von ihrem sozialen oder kulturellen Hintergrund die Chance geben, über die Theaterarbeit gesellschaftliche Teilhabe zu praktizieren und Bildungschancen wahrzunehmen“, so der Präsident des BDAT Norbert Radermacher. Mit Freude nahm er auch die Glückwünsche der Bundesbildungsministerin Annette Schavan entgegen.

Schavan gratulierte allen Verbänden und Initiativen, die für eine Förderung ausgewählt wurden: „Gute Bildung ist entscheidend für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands. Deshalb freue ich mich ganz besonders über die hohe Qualität der eingereichten Konzepte. Sie zeigen, dass gute Bildung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden wird, bei der wir alle an einem Strang ziehen“, machte die Bundesministerin deutlich.

Das Konzept des BDAT sieht ein gemeinsames Engagement von Expertinnen und Experten des Theaters mit ehrenamtlich aktiven Mitgliedern von Amateurbühnen und weiteren lokalen Bündnispartnern vor. Die Möglichkeiten der Maßnahmen reichen von Intensivworkshops über kontinuierliche Kursangebote, Theatercamps, lokale Festivals bis hin zu Jahresinszenierungen. Das Konzept versteht sich in der Tradition des Amateurtheaters als intergeneratives, nachhaltiges und inklusives Konzept mit dem Ziel, auch dem familiären Umfeld der Kinder und Jugendlichen Beteiligungsmöglichkeiten zu eröffnen. Da das Programm auf mehrere Jahre angelegt ist, besteht die Chance, nachhaltige Amateurtheaterprojekte zu realisieren.

Eine Mitgliedschaft im BDAT ist nicht Bedingung für eine Förderung. Weitere Informationen und die Förderanträge werden voraussichtlich Ende Oktober bereit gestellt unter www.bdat.info. Kontakt/Information: BDAT, Stephan Schnell, Fon 030 2639859-13, schnell@bdat.info / ostertag@bdat.info.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s